Europäische Zentralbank führt Niedrigzinspolitik fort

Am 8. März dieses Jahres verkündete die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins unverändert auf dem Rekordtief von null Prozent zu belassen und somit die europäische Wirtschaft durch

die Niedrigzinspolitik und die damit einhergehende Vergabe von kostengünstigen Darlehen massiv zu unterstützen.
Was für Sparer und Inhaber von festverzinslichen Wertpapieren eine schlechte Nachricht darstellen könnte, kann für Anleger und Interessenten am Immobilienmarkt auch weiterhin große Möglichkeiten & Chancen bieten.

Aber warum eigentlich?

Erlauben Sie uns zur Beantwortung der Frage im Vorfeld die Zinspolitik ein wenig vereinfacht darzulegen:

Durch die Fortführung der Niedrigzinspolitik der EZB werden Banken in die Lage versetzt, Geld in Form von Krediten & Darlehen zu äußerst günstigen Konditionen am Markt anzubieten. So ist es nicht unüblich, dass ein Immobilien Interessent ein Darlehen über 100.000 € bei einem Kreditinstitut zu einem effektiven Jahreszinssatz von ca. 2 % erhält. Rechnet man nun noch die durchschnittliche Tilgung pro Jahr in Höhe von 2 % der Darlehenssumme hinzu, so müsste der Darlehensnehmer 4 % der Darlehenssumme pro Jahr aufwenden. In unserem 100.000 € Beispiel macht dies ca. 335 € pro Monat. Die Höhe der monatlichen Aufwendungen in unserem Beispiel behalten wir im Hinterkopf.

Nehmen wir in einem hypothetischen Beispiel an, dass wir uns für eine Anlage-Immobilie interessieren, die eine Einmalinvestition von 100.000 € benötigt und dem Anleger 4 % Mietzins pro Jahr einbringt. Zur vereinfachten Berechnung lassen wir in unserem Beispiel die Kaufnebenkosten (Notar, etc.), eventuelle steuerliche Aspekte, die Rücklagenbildungen etc. außer Acht. In unserem Beispiel ergibt dies monatliche Einnahmen in Höhe von ca. 335 €.

Beziehen wir jetzt unser Darlehensbeispiel mit den monatlichen Aufwendungen von 335 € mit ein und verrechnen diese mit den beispielhaften Einnahmen von 335 € durch den Mietzins so ergibt dies 0 € monatlich. Dank der Niedrigzinspolitik kann in diesem Beispiel jeder Kapitalanleger werden ohne bzw. mit nur geringem Mehraufwand.

Mit diesem kleinen Rechenbeispiel lässt sich die eingangs gestellte Frage nach den Vorteilen der Niedrigzinspolitik durch die EZB vereinfacht beantworten:

Die Mieter Ihrer Immobilie zahlen Ihr Darlehen bei der Bank ab, Sie sind nach Tilgungsende Eigentümer der Immobilie und die Mieter besseren Ihre Rente bzw. Ihr Zusatzeinkommen auf. Lassen Sie sich die Chance nicht entgehen und nutzen Sie die Niedrigzinsphase zu Ihren Gunsten. Eine vermeintlich einfachere Altersvorsorge bzw. Kapitalbildung können Sie kaum betreiben.

Bei allen Vorzügen dieser Kapitalanlagemöglichkeit und der obigen Beispielrechnung müssen aber natürlich immer auch steuerliche Aspekt sowie eventuell anfallende Rücklagen für Instandhaltungen, Hausverwaltung und ähnliches berücksichtigt werden. Bei Fragen hierzu raten wir Ihnen, sich von einer fachkundigen Person Ihres Vertrauens (z.B. einem Rechtsanwalt oder einem Steuerberater) informieren zu lassen.

Wenn auch Sie von der Niedrigzinsphase profitieren wollen, kontaktieren Sie uns gerne unverbindlich. Wir können Sie an Kreditinstitute weitervermitteln und bei der Auswahl der passenden Anlage-Immobilie helfen.

Drucken E-Mail